Ausschnitt Gesundheitstipp 05.16

Gesundheitstipp_05_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 274.6 KB

Stichworte aus der SJV Webseite und Wikipedia

Vermeidung und Abwehr von Angriffen sind die zentralen Punkte der Selbstverteidigung. Angriffe können sowohl physischer als auch psychischer Natur sein. Eine gekonnte Selbstverteidigung weiss Angriffe unterschiedlichster Arten zu vermeiden und wenn nötig zu parieren.

Die Budo-Sportarten bieten eine solide Grundlage in der Selbstverteidigung. Ein starkes Selbstbewusstsein, sicheres Auftreten, Eigenschutz und die Fähigkeit Grenzen zu setzen werden dabei geschult. Ju-Jitsu ist die traditionell japanische Selbstverteidiungsschule.

 

Ju-Jitsu als Selbstverteidigung 

Ju-Jitsu wurde ursprünglich von den Samurai ausgeübt. Im Falle des Verlustes der Waffen, wollte der Samurai im Kampf die Oberhand behalten.

 Ju-Jitsu wird auf der ganzen Welt ausgeübt. Ju-Jitsu kann als Wettkampfsport und als Selbstverteidigung trainiert werden. Ein breites Spektrum an "Problemlösungen" macht Ju-Jitsu zu einer ganzheitlichen Selbstverteidigung. Um den Angriff abzuwehren, werden Schlag-, Tritt-, Wurf-, Hebel- und Würgetechniken eingeübt. Die Stärkung des eigenen Charakters und die Fähigkeit zur friedlichen Konfliktlösung wird ebenfalls geschult.